Nachrichten

Laufkurs für Einsteiger/innen
Rodheimer Jugend-Laufgruppe startet in Bad Homburg beim Kurparklauf
23. Rodheimer Volkslauf mit neuem Teilnehmerrekord

Main-Lauf-Cup Serie 6. Wertungslauf in Neu Isenburg

Am vergangenen Wochenende fand in Neu Isenburg der 6. Wertungslauf der  Main-Lauf-Cup Serie statt.

Diesmal gingen von dem Lauftreff Rodheim 13 Kinder und sechs Erwachsene an den Start. Das Wetter spielte leider nicht ganz so mit, wie wir uns das erhofft hatten. Leider fand auch dieser Lauf bei strömendem Regen statt.

Von neunzig Teilnehmern bei dem Schülerlauf konnten die Rodheimer auch hier wieder mit tollen Leistungen glänzen. Wie schon von dem Trainer im letzten Bericht angekündigt, kommen die Jugendlichen besser

mit den längeren Strecken zurecht, was auch die untenstehende Ergebnisliste zeigt.

Nach der Siegerehrung der Einzeldisziplinen wurden die Rodheimer Runner zudem auch noch als teilnehmerstärkste Schülermannschaft geehrt.

 

Alle Läufer die am Start waren:

1km Schülerlauf:

Lucas Scholze     Platz 1Nils Köcher       Platz 4 Ben Jeritslev     Platz 3 Liv Florschütz    Platz 5 Lena Scholze      Platz 3 Lina Jeritslev    Platz 6 Nicolas Jacobs    Platz 10          Leonie Klupp      Platz 6 Kaylee Frei       Platz 6 Maya Köcher       Platz 8 Maja Jeritslev    Platz 9 Lena Klemt        Platz 11Robin Klemt       Platz 15

 

10km Erwachsenenlauf:

Wolfgang Lingenau     Platz 1    Dennis Jeritslev          Platz 21Stefan Schulz             Platz 38Nicole Jeritslev           Platz 17Sonja Holler               Platz 21Meyke Fiebig             Platz 22    

Zum 10. Mail erfolgreich beim Jungfrau-Marathon gefinisht.

Wolfgang Lingenau nahm zum 10. Mail am Jungfrau-Marathon in der Schweiz teil. Nach 5.18 Std. lief er glücklich und zufrieden vor der gigantischen Kulisse von Jungfrau, Mönch und Eiger bei strahlendem Sonnenschein im Ziel auf der kleinen Scheidegg ein.

In den vergangenen Jahren nahmen am Jungfrau-Marathon immer einige Läufer und Läuferinnen der LG Rosbach-Rodheim teil. In diesem Jahr war Wolfgang der einzige, der sich für „seinen“ Jubiläumslauf angemeldet hatte. Leider konnte sein langjähriger Lauffreund Claus Kilian aus beruflichen Gründen nicht starten. Es wäre sein 20. Jungfrau-Marathon gewesen.

Maximal 4.000 Teilnehmer dürfen an diesem besonderen Bergmarathon teilnehmen. Die Startplätze sind sehr begehrt und innerhalb kurzer Zeit ausgebucht. Insgesamt sind 1829 Höhenmeter zu bewältigen. Start ist in Interlaken auf 566 m Höhe und das Ziel ist auf der kleinen Scheidegg auf 2100 m Höhe.

Der Veranstalter ehrte Wolfgang für seine 10. Teilnahme und garantiert seinen Startplatz für evtl. folgende Teilnahmen am Jungfrau-Marathon.

Main-Lauf-Cup Serie 5. Wertungslauf in Steinberg

Am vergangenen Wochenende setzte sich die Main-Lauf-Cup Serie in Mühlheim fort.
Diesmal gingen von dem Lauftreff Rodheim zwanzig Kinder und sieben Erwachsene an den Start. Leider spielte das Wetter nicht ganz so mit wie wir uns das erhofft hatten. Das Einlaufen fand bei Regen statt, der eigentliche Lauf
dann allerdings ohne Niederschlag. Nur schlecht dass wir bis dahin Alle schon naß waren
In Mühlheim starten achtzehn Kinder über die 1000m, zwei Athletinnen über die 5000m Strecke, die Erwachsenen liefen die 10000m Strecke.
Wer Ausdauersportler ist fühlt sich erst ab den Strecken von 3000m wohl, die kürzeren Strecken tun eher weh, da sie mit hoher Frequenz gelaufen werden.Nichtsdestotrotz konnten wieder persönliche Bestleistungen erzielt werden.
Alle Läufer die am Start waren:

1km Schülerlauf:

Jeritslev Ben 8 Platz, Jeritslev Maja 12 Platz, Jeritslev Lina 7 Platz, Jeritslev Jona 7 Platz, Köcher Maya 10 Platz, Meuschel Jonah 11 Platz, Schien Laura 8 Platz, Kottwitz Leonie 7 Platz,  Florschütz Liv 6 Platz, Lerch Mika 5 Platz, Frei Kaylee 9 Platz, Scholze Lucas 6 Platz, Scholze Lena 10 Platz, Stehle Kelos 10 Platz , Köcher Nils 8 Platz , Klemt Lena 12 Platz ,

Klemt Robin 11 Platz  und  Höhler Leona 13 Platz.

5Km Schülerlauf:

Enßlin Hannah 4 Platz und Martinez-Bonilla Maria-Laura 6 Platz,

10km Erwachsenenlauf:

Ulrike Lerch 9 Platz, Sonja Holler 12 Platz, Wolfgang  Lingenau  1 Platz, Denis Jeritslev 14 Platz, Walter Horz  2 Platz,
Nicole Jeritslev  7 Platz und Meyke Fiebig den 16 Platz.


Nachdem die Ergebnisse bekannt gegeben wurden, traten wir sehr frühzeitig den Nachhauseweg an.

Main-Lauf-Cup Serie 3. Wertungslauf in Steinberg

Lauftreff Rodheim bei dem 41. Steinberger Volkslauf 3.stärkste Mannschaft.

am 22.Mai startete der zur Mainlauf-Cup-Serie gehörende 41. Volkslauf in Steinberg.Die LG-Rosbach-Rodheim beteiligte sich mit einer großen Läuferschaar am 3..Wertungslauf der Serie. Von den 27. Startern des Lauftreffs der SG Rodheim waren alleine von der Jugendlaufgruppe 20. Kinder im Alter zwischen acht und fünfzehn Jahren vertreten.

Das Wetter war perfekt und so konnte die 2,2km Strecke, die überwiegend durch den nahe gelegenen Wald verlief, mit sehr guten Zeiten bewältigt werden. Insgesamt waren bei den Kindern 116 jugendliche am Start. Die Erwachsenen Läufe gingen über die 10km und 21,1km Distanz. Hier war das Läuferfeld schon etwas größer mit 356 Teilnehmern. Auch hier waren die gelaufen Zeiten der Rodheimer, die später auf der Uhr standen beachtlich.

Die Platzierungen teilten sich am Ende des Rennens wie folgt auf.

1  Scholze         Lucas
1  Lingenau       Wolfgang
2  Jeritslev         Ben
3  Enßlin            Hannah
4  Florschütz     Liv
4  Guijarro        Stella
5  Schlosser      Felix
6  Kottwitz        Leonie
6  Stehle           Anja
7  Frei               Kaylee
7  Jeritslev        Lina
7  Scholze         Lena
8  Meuschel      Jonah
9  Schien           Laura
9  Jeritslev        Nicole
10 Köcher         Maya
11 Zollingkoffer Lilia
11 Jeritslev       Maja
12 Jeritslev     Jona
12 Lerch         Ulrike
13 Klupp         Leonie
14 Lerch         Mika
15 Klemt         Lena
17 Klemt         Robin
20 Fiebig        Meyke
21 Jeritslev     Dennis
34 Klemt         Mike

 

Main-Lauf-Cup Serie 2. Wertungslauf in Schwanheim

Elf Rodheimer Jugendliche konnte die SG Rodheim für den 24. Schwanheimer Volkslauf melden. Die Strecke ist Bestenlistenfähig und ging für 9 Athleten über die 5km Strecke, für eine Athletin über die 4km und ein Athlet startete über 1km.

Sehr erfreulich für das Team, dass sechs Läuferinnen/Läufer einen Podiumsplatz für sich behaupten konnten.

Lucas Scholze lief in Bestzeit von 22:20 Minuten in der Altersklasse U12 auf den 1. Platz.

Nils Köcher konnte mit 22:21 Minuten in der Altersklasse U14 den 2. Platz belegen.

Lena Scholze wurde bei ihrem ersten 5km Lauf mit persönlicher Bestzeit von 24:03 min. in der Altersklasse U12 mit dem 2. Platz belohnt.

Enßlin Hannah konnte sich mit 25:31 Minuten den 3. Platz in der Altersklasse U16 sichern.

Die derzeit jüngste im Laufteam, Lenoie Kotwitz, konnte die 4km Strecke ebenfalls in persönlicher Bestzeit laufen und kam genau in 20:00 Minuten im Ziel an. Mit dieser Zeit konnte sie den 2. Podiumsplatz belegen.

Zum Schluß startete Mika Lerch in dem Bambinilauf über die 1000m Strecke.

Er wurde hier Zweiter mit einer Zeit von 4:50 Minuten.

Die anderen Zeiten der Teammitglieder konnten sich aber genauso sehen lassen.So konnte Schlosser Felix in der AK U14 den 4 Platz erlaufen, Liv Florschütz kam auf den 5. Platz. Jonah Meuschel sicherte sich den 8 Platz.

Martinez-Bonilla Maria-Laura belegte den 5. Platz und Maja Köcher den 7. Platz

Fazit des Trainers: Alle sind super gelaufen und haben ihr Bestes gegeben.Tolle Leistung

Run up 2016 Lauf in den Sommer

Besseres Wetter konnte es für den Start in die Sommersaison nicht geben. Kein Wölkchen trübte die von einem blauen Himmel strahlende Sonne und so gab es eine zahlreiche Teilnehmerschar, die dem Aufruf zum Start in den Sommer folgte.

Teilnehmer am Run up 2016

Zahlreich waren nicht nur die Läufer/innen sondern auch die Walker/innen und Nordic-Walker/innen erschienen. Nach einer kurzen Ansprache durch den Lauftreff-Leiter Wolfgang, erfolgte zunächst der sportliche Teil. Nun bewegte sich alle die nächste Stunde über die schönen Feld- und Waldwege der Umgebung des Sportzentrums.

Nach dem einige Kalorien verbraucht waren, ging es erstmal unter die Dusche. Frisch eingekleidet kamen alle im Foyer des Sportzentrums beim Buffet zusammen, um sich über die verschiedensten nicht nur sportlichen Themen auszutauschen. Nach vielen Gesprächen endete ein erfolgreicher Sportabend, als es vor der Tür bereits Dunkel war.

Main-Lauf-Cup Serie 2016 startet in Seligenstadt

am 3. April startete der Auftaktlauf von zehn Wertungsläufen der MLC Serie für 16 Läuferinnen/er der Leichtathletik Gemeinschaft Rosbach-Rodheim.

Bei strahlendem Wetter standen zum Saisonbeginn 2km des Schülerlaufes an.Das Starterfeld von 110 Kindern war erwartungsgemäß sehr hoch.

Der Jugendlauftreff konnte fünf Newcomern, die das Team dieses Jahr in der Laufserie unterstützen, für diese Strecke melden.

Lenoie Kottwitz, Lilia Zollingkoffer, Leona Höhler, Hannah Enßlin und Kelos Stehle liefen jeweils persönliche Bestzeit über diese Distanz.

 

v.l.n.r  Leonie Kottwitz, Leona Höhler, Maya Köcher, Maja Jeritslev, Lilia Zollingkoffer, Felix Schlosser, Lenoie Klupp, Jonah Meuschel, Jona Jeritslev, Lina Jeritslev, Ben Jeritslev, Laura Schien, Nils Köcher, Maria-Laura Martinez-Bonilla, Kelos Stehle und Hannah Enßlin


Weitere schöne Fotos rund um den Seligenstädter Lauf 

18. Rosbacher Waldlauf 2014

Für Fragen stehen Sonja Reitz oder Walter Horz gerne zur Verfügung.

Der etwas andere Laufwettbewerb

Die einen zieht es Sonntags zu Volksläufen ins Rhein-Main Gebiet. Damit ist dann der Sonntag Vormittag gut ausgelastet und man hat den Nachmittag noch frei für die Familie.

Andere Läufer verbinden gleich mal den Urlaub mit einem Laufereignis der etwas anderen Art. Der Ein oder Andere kennt die Kanarischen Inseln. Zu diesen gehört auch Gran Canaria. Nun gibt es verschiedene Arten diese Insel im Atlantik kennen zu lernen. Der normale Urlauber erkundet die Insel mit dem Auto oder Bus. Die etwas andere Art haben Manuela und Dieter gewählt. Sie nahmen an dem Trans-Gran-Canaria Run 2014 teil. Hierbei wird die Insel in einer Etappe überquert.

Einen Bericht von diesem Laufevent könnt Ihr hier lesen:  Bericht Trans-Gran-Canaria-Run

Dieter und Manuela bei der Startnummernabholung mit der Laufstrecke im Hintergrund

 

Nach dem Start geht es über die Sang vorbei an den Resten der Dicken Eiche zum Kuhkopf. Dort in der Hütte gibt es einen Empfang mit weihnachtlichen Gebäck und warmen Tee. Dieser war bei den heutigen Temperaturen nicht unbedingt erforderlich, doch genossen hat man das warme Getränk schon. Noch ein bischen Gebäck zu sich genommen und schon ging es weiter.

Mit dem Erreichen der Hütte war nicht nur der höchste Punkt der Strecke, sondern gleichzeitig auch Halbzeit für den heutigen Lauf. Mit wohl dosiertem Tempo nahmen die Gruppen wieder den Weg zur Eisenkrain Sporthalle auf.

Von nun an ging es Bergab

Nach dem das Ziel erreicht war ging es unter die Dusche. Nun konnte sich jeder am mitgebrachten Kuchen oder den Schmalzbroten stärken. Bei dem ein oder anderen Gespräch über Weihnachten, Skiurlaub und Ideen fürs nächste Jahr klang die Veranstaltung aus.

 

 

Doch auch die Zukunft sollte in der Begrüßungsrede nicht zu kurz kommen. Im nächste Jahr wird es mehrere Höhepunkte geben. Neben dem Rodheimer Volkslauf wird es in Rodheim ein weiteres Sportereignis geben. Am 04.06.2014 werden wir den FitFunFirmenRun durchführen. Näheres könnt Ihr hier erfahren (www.fitfunfirmenrun.de). Auch der Besuch von verschiedenen Laufveranstaltungen ist wieder geplant. Als besonderes Ereignis ist für Ende Juli (26.07.2014) eine Reise ins schöne Davos in der Schweiz geplant. Dort soll es nicht nur ums Laufen gehen, sondern wir werden auch den ein oder anderen Ausflug vor Ort unternehmen. Weiter Informationen werden in nächster Zeit hierzu erfolgen.

Nun konnte erstmal dem leiblichen Wohl gefrönt werden. Die Küche des Grasgrün sorgte wieder einmal für hervorragende Speisen und so kehrte zunächst etwas Ruhe ein.

Das Essen mundet

Kaum waren die letzten Bissen verspeist, ging es mit Programm weiter. Zunächst startete Anja durch. Ihr Vortrag zeugte wieder von Ihrer guten Beobachtungsgabe und es war eine Freude Ihr zuzuhören. Bei Ihren kleinen „Ehrungen“ hatte Sie pointiert für jeden etwas herausgearbeitet und dabei ging es nicht nur ums Laufen.

Anja trägt Ihr Programm mit Unterstützung durch Corinna vor

Wer nun glaubte der Abend ginge dem Ende entgegen wurde positiv enttäuscht. Anette sorgte noch einmal für ordentlich Aufmerksamkeit. Es war ein hervorragender Rückblick über Ihrer vergangenen 20 Jahren im Lauftreff. Mit Ihrem detailgetreuen und einer bildhaften Sprache vorgetragen Rückblick war es eine wahre Freude Ihr zuhören zu dürfen. Bei Einigen weckte er Erinnerungen und bei vielen blieb dieser Rückblick an diesem Abend ein Gesprächsthema, da er auch irgendwie ein Ausblick war. Vielen Dank dafür.

20 Jahre und zum Glück kein Ende

Den Abschluss bildete dann die Tombola und in vielen kleineren Gesprächsrunden endete ein geselliger Abend.

 

 

 

21. Offenbacher Mainuferlauf

Am Sonntag, den 13.10. trafen wir uns bei bestem Läuferwetter vor dem Sportzentrum, um in Fahrgemeinschaften zum Offenbacher Mainuferlauf aufzubrechen. Wir, das waren Anja, Margarete, Andreas, Bernhard, Christian, Matthias, Peter und Wolfgang. 4 starteten auf der 10 KM- und weitere 4 auf der HM-Strecke.

Nach der Ankunft ging es zur Abholung der Startunterlagen. Dann schnell noch das Teilnehmerfoto gemacht, das ein oder andere Schwätzchen mit Gleichgesinnten geführt und schon ging es für Alle zum Start des 10ers. Auch die HM-Starter konnten Dank Ihres erst 1 h später stattfindenden Laufes die Laufkameradinnen und -kameraden über die kürzere Distanz  am Start unterstützen.

Teilnehmer am 21. Offenbacher Mainuferlauf

Als die schnellen 10er Wolfgang und Bernhard bereits im Ziel waren, wurden die Halbmarathonis mit guten Nachrichten von persönlicher Bestzeit (Wolfgang, 42:53, 2. Platz in seiner AK) und tollem Laufwetter auf die Strecke geschickt. Als die Halbmarathonis mit durchweg guten bis sehr guten persönlichen Leistungen das Ziel erreichten, wurden Sie schon von Anja begrüßt. Sie hatte sich nach der Siegerehrung von Wolfgang zum Ziel aufgemacht, um die Halbmarathonläufer in Empfang zu nehmen. Nachdem alle im Ziel waren, ging es noch einmal in die Sporthalle, bevor die Rückfahrt angetreten wurde.

Nun erfuhren wir auch, dass es für Anja bei Ihrem Lauf nach gut einem Kilometer nicht mehr um die Zeit ging. Ein Läufer war zusammengebrochen und Sie leistete 1. Hilfe mit einer anderen Läuferin zusammen, bis die Sanitäter vor Ort waren. Danke Anja, auf dich ist verlass. Anschließend lief Sie dann den Lauf noch zu Ende, aber die Zeit war natürlich Nebensache.

Und wie erging es den Anderen? Es zeigte sich, dass Offenbach ein gutes Pflaster für schnelle Zeiten ist. Sowohl bei den 10er als auch bei den Halbmarathonläufen kam es zu tollen Ergebnissen, wie Jahresbestleistungen oder die Bestätigung guter Zeiten aus den letzten Läufen. Insgesamt ging ein erfolgreicher Laufvormittag zu Ende. Hier nun die Ergebnisse:

10 KM-Lauf: Wolfgang 42:53 (2. Platz M60), Bernhard 44:42, Margarete 59:59 und Anja 1:08:11
HM-Lauf: Matthias 01:38:20, Christian 01:47:41, Peter 01:54:47 und Andreas 01:57:49

Und wie geht es Main-Lauf-Cup weiter? Der letzte und 10. Wertungslauf findet am 29.12.2013 mit dem 35. Silvesterlauf in Frankfurt an der Wintersporthalle neben der Commerzbank-Arena statt. Warum wollt Ihr nur mit guten Vorsätzen ins Neue Jahr starten, lasst doch auch gleich Taten folgen!

Erster FitFunFirmenRun am 4.Juni 2014 in Rosbach-Rodheim

Erster FitFunFirmenRun am 4.Juni 2014 in Rosbach-Rodheim
Eine Erweiterung des Rosbacher Sportangebotes wird der erste FitFunFirmenRun im Juni nächsten Jahres sein. Diese Veranstaltung ist ein Mannschaftslauf für Teams von Firmen, Institutionen, Behörden, Finanzinstituten und Vereinen. Ziele sind Förderung von Breitensport und Teamerlebnis. Ein attraktives Rahmenprogramm wir die Veranstaltung begleiten. Die 5 km lange Strecke ist ein Angebot für Läufer, Walker und Staffeln. Das erfahrene Organisationsteam rund um den Rodheimer Volkslauf hat nun bereits mit den Vorbereitungen begonnen. Informationen zur Veranstaltung ab Dezember unter www.fitfunfirmenrun.de

EWE-Nordseelauf 2013

Nun ist es schon wieder eine gute Woche her, daß der EWE-Nordseelauf zu Ende ging. Es handelt sich hierbei um einen Landschaftslauf, der aus 8. Einzeletappen besteht, die in 8 Tagen zu absolvieren sind. Karina aus unserem Lauftreff hat sich dieser Herausforderung gestellt und bestens gemeistert. Ihr Bericht zeigt, daß es nicht immer ein Straßenlauf sein muß, sondern daß es noch andere schöne Laufveranstaltungen gibt. Doch lest selber.

Nordseelauf 2013